TV-Simulator – Anwesenheit vortäuschen und Einbrecher abschrecken

TV Simulator Einbruchschutz

Einbrecher sind, gerade im Winter, wenn es früh dunkel wird, oder auch in der Ferienzeit, auf der Suche nach Häusern, die unbewohnt aussehen. Dunkle Fenster zu Tageszeiten, zu denen normalerweise Menschen im Haus sein sollten bedeuten grünes Licht für einen Einbruchsversuch.

Brennendes Licht sorgt für den Eindruck, dass jemand im Haus sein, man kann also Zeitschaltuhren nutzen um seine Anwesenheit vorzutäuschen.

Eine weitere, geniale Möglichkeit um den Eindruck eines belebten Hauses zu erwecken bietet ein TV Simulator.

Dabei handelt es sich um ein Gerät, dass mit farbigen LEDs und einem Zufallsgenerator den Lichtschein eines laufenden Fernsehers simuliert.

Natürlich könnte man auch einfach seinen Fernseher laufen lassen, aber dass würde sich sehr negativ auf die Stromrechnung auswirken… TV Simulatoren verbrauchen meist weniger als eine normale Energiesparlampe (siehe Produkttipp)

So funktioniert „Fake-TV“

Bei einem Fernseher-Simulator, auch Fake TV genannt, handelt es sich um ein kleines Gerät, welches mittels mehrerer farbiger LEDs und zufälliger Leucht – Reihenfolge und -Dauer einen laufenden Fernseher imitiert.

Man muss einfach das Gerät aufstellen und auf eine Wand ausrichten, damit die LEDs den Lichtschein darauf werfen können. Von außen sieht das dann durch das Fenster so aus, als würde ein Fernseher laufen. Für einen Einbrecher ist das ein Zeichen dafür, dass sich jemand im Haus befindet.

Wichtig ist es natürlich, dass man den TV Simulator von außen nicht sehen kann. Am besten nutzen Sie ihn in oberen Etagen.

Die meisten Modelle nutzen einen Dämmerungssensor um zu erkennen, wenn es draußen dunkel wird und schalten sich dann nach einer variierenden Zeit ein.

Dann läuft die falsche Flimmerkiste für eine ebenfalls zufällige Dauer, also zum Beispiel am 1. Tag 3:27 Stunden und am 2. Tag 4:12 Stunden. Das sorgt dafür, dass der vorgetäuschte Fernseher nicht jeden Tag genau zur selben Zeit angeht, dass würden Einbrecher eventuell durchschauen. Auch mit einer Wochenzeitschaltuhr können Sie die Zeiten variieren.

Achtung – In Sachen Einbruchschutz sollte ein TV Simulator natürlich nicht ihr einziges Ass im Ärmel sein. Manche Einbrecher werfen Steinchen ans Fenster und schauen ob jemand reagiert. So können Sie herausfinden, ob sich tatsächlich jemand im Haus befindet. Sie sollten also zusätzlich weitere Sicherheits-Vorkehrungen treffen. Tipps finden Sie hier im Blog

Dank moderner LED-Technologie verbrauchen TV-Simulatoren nicht viel Strom, es gibt sogar manche Modelle, die mit Batterien betrieben werden.

Unserer Meinung nach sind Fake TVs, die an die Steckdose angeschlossen werden aber die bessere Wahl, gerade bei längeren Urlauben. Die Batterie-Variante wäre aber für Wohnwagen interessant.

Produkttipp: „Fake TV“ von KH Security

Fake TV Kundenmeinungen und Produktbilder

Für mehr Produktbilder sowie Kundenmeinungen zum Fake TV klicken Sie auf das Bild

Gleich vorab, mit dem hier empfohlenen Fake TV von KH Security bekommen Sie den TV Simulator mit dem realistischsten erzeugten TV-Flimmern.

Bunte LEDs (es gibt auch andere Fernseher Simulatoren nur mit blauen LEDs – nicht zu empfehlen!), Streuprismen und ein super Zufallsgenerator, bei dem sich nichts wiederholt sorgen für ein täuschend echt aussehendes TV-Leuchten.

Sehr praktisch ist der Dämmerungssensor, der das Gerät automatisch einschaltet, wenn es dunkel wird. Dann läuft der Fernsehsimulator eine zufällige Dauer zwischen 4 und 7 Stunden.

Alternativ kann man natürlich eine Zeitschaltuhr einsetzen. Der Stromverbrauch ist äußerst moderat, er liegt zwischen 7 und 11 Watt, also in etwa so viel wie bei einer Energiesparlampe.

Der Fake TV ist eine sinnvolle Ergänzung für den Einbruchschutz.

Hier bekommen Sie den TV Simulator+ Kundenmeinungen
Teile diesen Artikel mit deinen Freunden: